Nahrungsergänzungsmittel: Frau in jeder Lebensphase

Aktiv in jeder Lebensphase: Die Frau im Fokus

Aktiv in jeder Lebensphase: Die Frau im Fokus

Magazin Artikel Frau im Fokus | Goerlich Pharma

Magazin Artikel Frau im Fokus | Goerlich Pharma
In vielen Bereichen sind Frauen und Männer heutzutage gleichgestellt [1]. Dennoch haben Frauen unterschiedliche Stärken, Erfahrungen, Lebensumstände und Sehnsüchte und erleben zudem Veränderungen in den unterschiedlichsten Lebensphasen. Ein möglicher Kinderwunsch, Schwangerschaft, Stillzeit und die Wechseljahre stellen unterschiedliche Anforderungen an die Lebensweise, die Ernährung und den Nährstoffbedarf [2]. Aber auch im Alltag, wenn es um die Organisation von Arbeit, Familie und Haushalt geht, sind ein gesunder Körper und ein positiver Mindset unerlässlich. Demzufolge wächst auch das Interesse am Thema Frauengesundheit stetig. So verzeichnete der Nahrungsergänzungsmittel-Markt im Jahr 2021 in diesem Bereich ein durchschnittliches Wachstum von + 17 % [3]. Im nachfolgenden Artikel wird auf die verschiedenen Phasen im Leben einer Frau genauer eingegangen.

Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Kinderwunsch

Frauen, die einen Kinderwunsch haben, sollten auf ein paar Dinge achten. Es kann beispielsweise ratsam sein, dem Körper ideale Bedingungen für eine Schwangerschaft zu bieten. Gesunde Ernährung und Bewegung sowie Geduld und Lebensfreude sollten selbstverständlich dazugehören. Ebenso sollten negative Trigger, wie das Rauchen oder der Konsum von Alkohol, spätestens beim Thema Kinderwunsch eliminiert werden. [4] Die Babyplanung kann mit Nahrungsergänzungsmitteln ergänzend unterstützt werden. Vor allem Folsäure, auch als Vitamin H/B9 bezeichnet, sollte bereits vor eintretender Schwangerschaft eingenommen werden, um das Risiko für Missbildungen, wie den Neuralrohrdefekt beim heranwachsenden Fötus zu senken. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt eine zusätzliche tägliche Aufnahme von 400 µg Folat (Folsäure) für jede Frau mit Kinderwunsch. Zudem werden meist noch Vitamin D und Iod empfohlen, da sie ebenso essenziell für den Körper sind. Folat sowie Vitamin D haben zudem eine Funktion bei der Zellteilung, welche als Health Claim ausgelobt werden kann. [5,6,7].

Schwangerschaft

Bei einer erfolgreichen Befruchtung und Einnistung in der Gebärmutterschleimhaut steigt auch der Bedarf an Vitaminen & Mineralstoffen für den Körper der werdenden Mutter. Der Mehrbedarf kann durch Nahrungsmittel mit hoher Nährstoffdichte ausgeglichen werden. Hierzu zählen beispielsweise Vollkornprodukte, Obst, Gemüse, Kartoffeln und Milchprodukte. [8]

Eines der wichtigsten Vitamine für Frauen in der Babyplanung, für Schwangere und Stillende ist die Folsäure bzw. das Folat. Es übernimmt entscheidende Funktionen bei Zellteilungs- und Wachstumsprozessen im Körper und ist an zahlreichen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Um den erhöhten Bedarf an Folsäure zu unterstützen, sind folatreiche Lebensmittel wie z.B. Salat, Spinat, Brokkoli und Vollkornprodukte sehr hilfreich. Die D-A-CH-Gesellschaften (Deutschland, Österreich, Schweiz) für Ernährung empfehlen Schwangeren und Stillenden zusätzlich zur Ernährung täglich 400 µg Folsäure zu supplementieren. Liegt ein Mangel an Folat in der Schwangerschaft vor, kann sich dies äußerst negativ auf die Entwicklung des Fötus auswirken sowie zu einem geringen Geburtsgewicht oder Risiko für Fehlgeburten führen. Zudem senkt eine Folat-Supplementierung das Risiko von Neuralrohrdefekten des Ungeborenen.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Ernährung in der Schwangerschaft ist, wie beim Thema Kinderwunsch, das Iod. Ein essenzielles Spurenelement zur Aufrechterhaltung vieler wichtiger Körperfunktionen, welches über die Nahrung zugeführt werden muss. Die Schilddrüse benötigt den Mineralstoff vor allem für den Aufbau der Schilddrüsenhormone. Diese sind entscheidend für das Wachstum und die Entwicklung des Nervensystems, der Muskulatur und der inneren Organe des Kindes. Zudem regeln sie entscheidende Vorgänge im Stoffwechsel, auch schon vor der Geburt. Die Zufuhrempfehlungen sind beispielsweise abhängig von Alter, Geschlecht und Gesundheitszustand. Die Schilddrüse des Fötus reift erst in der 18. – 20. Schwangerschaftswoche vollständig aus und ist somit auf die Versorgung der Mutter angewiesen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt Schwangeren und Stillenden eine tägliche Aufnahme an Iod von insgesamt 230 – 260 µg, davon 100 – 150 µg in Kapsel- oder Tablettenform. [6]

Neben Folsäure, Iod und Vitamin D spielen auch die Omega 3 Fettsäuren eine entscheidende Rolle in der Schwangerschaft. Omega 3 Fettsäuren können vom Körper nicht selbst hergestellt werden und müssen über Nahrung oder Supplemente zugeführt werden. Die Aufnahme von einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren, wie Omega 3 durch pflanzliche Öle oder den Verzehr von Kaltwasserfischen, ist im letzten Schwangerschaftsdrittel entscheidend. In dieser Phase der Schwangerschaft werden langkettige Fettsäuren, vor allem Arachidonsäure und Docosahexaensäure (AA, DHA) vom Gehirn des Fötus gespeichert. Hier kommt es auf den DHA-Status der Mutter an, da sich DHA auf den Aufbau und die Funktion von Hirn und Augen des Fötus auswirken kann. Die Schwangerschaftsdauer kann durch die Bildung hormonähnlicher Substanzen der Fettsäure Eicosapentaensäure (EPA) beeinflusst werden. Die Empfehlung der DHA-Aufnahme bei Schwangeren liegt bei mindestens 200 mg DHA am Tag. Der genaue Fettsäure Status kann zu Beginn durch den Omega 3 Index als Blutuntersuchung festgestellt werden, um einen Mangel vorzubeugen. Die Goerlich Pharma bietet dazu passend ein breites Sortiment an marinen und veganen Omega 3 Kapseln in der gewünschten Private Label Verpackung an.

Zusätzliche Vitamine, die bei Bedarf eingenommen werden können, sind Vitamin C, Vitamin B1 (Thiamin), Vitamin B2 (Riboflavin), Niacin, Vitamin B6, Vitamin B12, Vitamin A und Vitamin E sowie die Mineralstoffe Kalzium, Eisen und Zink. [9]

Hierzu hat Goerlich Pharma ein neues Basisprodukt entwickelt: Eine Schwangerschaftskapsel mit wertvollen Mikronährstoffen wie Iod, Folsäure, Vitamin D, B12, Magnesium, Zink und Cholin. Die Kapsel ist vegan und kann je nach Wunsch noch mit anderen Vitaminen, Mineralien oder Trendzutaten als Plus-Produkt ergänzt werden. Zusammen mit Omega 3 Produkten aus Algen- oder Fischöl können auch kundespezifisch spannende Kombinations-Produktionskonzepte für die Schwangerschaft angeboten werden.

Stillzeit

Die Menge der Muttermilch ist u. a. abhängig von der Ernährung und Lebensweise der Mutter. Hier sollte vermehrt auf eine gesunde, ausgewogene Nahrung mit viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukten geachtet werden. Wie lange das Baby gestillt wird, ist von Frau zu Frau situationsabhängig und kann sich zwischen drei Monaten bis hin zu einem Jahr und mehr belaufen. [10] In den ersten vier Monaten der Stillzeit wird eine zusätzliche Energieaufnahme von 635 kcal täglich empfohlen, da der Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen teilweise etwas höher als in der Schwangerschaft ist. Zu einer täglichen Kalziumaufnahme von 1000 mg und Eisenzufuhr von 20 mg pro Tag, wird während der ersten vier bis sechs Monate Stillzeit geraten. Zudem erhöht sich der Iodbedarf auf ca. 260 µg täglich. [9] Empfohlen wird auch hier eine Blutuntersuchung durchzuführen, um Mangel vorzubeugen und gezielt mit Supplementen zu unterstützen.

Weiblicher Zyklus

Der Zyklus einer Frau ist ein wahres Wunderwerk der Natur und verändert sich von der Geburt, über die erste Menstruation und eventuellen Schwangerschaft bis hin zur Menopause stetig. Bereits bei der Geburt enthalten die Eierstöcke den gesamten Vorrat an Eizellen für das spätere Leben der Frau. Eizellen sind in kleinen Bläschen als sogenannte Follikel eingeschlossen. Ein Teil der Hormone sorgt in der Pubertät für die Reifung des 1. Follikels und Freigabe einer Eizelle in die Gebärmutter. Außerdem steuern Hormone z.B. die Körpertemperatur und den Menstruationszyklus, indem sie einmal im Monat den Eisprung auslösen. [11] Wird die Eizelle anschließend nicht befruchtet, stirbt sie ab und wird zusammen mit der obersten Schicht der Gebärmutterschleimhaut als Regelblutung ausgeschieden. Im Durchschnitt werden pro Monatsblutung ca. 20 bis 60 Milliliter Blut verloren. In dieser Zeit kann man den Körper mit Eisen-Supplementen unterstützen und die Eisenzufuhr gewährleisten. [11, 12] Hierzu bietet Goerlich Pharma beispielsweise einen Eisen-Acerola Stick in den Geschmacksrichtungen Himbeere oder Schwarze Johannisbeere mit je 14 mg Eisen und 80 mg Vitamin C an. Das eingesetzte Vitamin C verhilft dem Körper zu einer besseren und höheren Eisenaufnahme und vielen weiteren auslobbaren Health Claims. Das Eisen weist ebenfalls viele gesundheitliche Claims auf. Es trägt z. B. zu einem normalen Sauerstofftransport im Körper sowie zur normalen Bildung von roten Blutkörperchen und Hämoglobin bei. Gegen Menstruationskrämpfe kann Magnesium helfen, um die Muskeln zu entspannen. Magnesium trägt zu einer normalen Muskelfunktion sowie Funktion des Nervensystems bei. Goerlich Pharma bietet als Basisprodukt einen Magnesium Stick mit 375 mg Magnesium, der individuell mit weiteren Vitaminen oder Mineralstoffen ergänzt werden kann, an. Die Stickrezepturen sind auch in Kapsel- oder Tablettenform erhältlich.

Lebensmitte: Balance im Alltag

Magazin Artikel Frau Multitasking | Goerlich Pharma

Frauen leisten immer noch 80% der Care-Arbeit, und jonglieren oft zwischen verschiedenen Rollen: Sie sind berufstätig, verantwortlich für die Kinder, den Haushalt, sind Partnerin, Pflegerin, Alltagsmanagerin [24]. So sind im Jahr 2022 rund 75 % der Mütter erwerbstätig [13]. Organisationstalent, Belastbarkeit und eine gute körperliche und geistige Gesundheit sind die Voraussetzungen, dass diese Balance im Alltag gelingt. Für Hobbys oder Sport als Ausgleich zum Arbeitsalltag bleibt oft wenig Zeit.

Kinder, Haustiere und der Haushalt müssen auch dann versorgt werden, wenn man sich krank fühlt und das Energielevel auf einem niedrigen Niveau ist. Damit es nicht so weit kommt, ist ein starkes Immunsystem erforderlich. Um dieses zu stärken, sind Bewegung, eine ausgewogene Ernährung und genügend Schlaf essenziell. Verschiedene Vitamine und Mineralstoffe können außerdem zur normalen Funktion unseres Immunsystems beitragen. So hat die EFSA für Kupfer, Folsäure, Eisen, Selen, Zink und die Vitamine A, B12, B6, C und D dementsprechende Health Claims zugelassen [14]. Da sich ein Großteil unseres Immunsystems im Darm befindet, ist es zudem wichtig, für eine gute Darmgesundheit zu sorgen [15]. Prä-, Pro- und Postbiotika können hier unterstützen. Goerlich Pharma bietet eine Probiotika-Mischung in Form von Kapseln und als Direkt-Stick, sowie einen Direkt-Stick mit Beta-Glucan aus den Wänden von Hefezellen an.

Neben der körperlichen Gesundheit, spielt auch die geistige Gesundheit eine große Rolle, um alle Herausforderungen im Alltag einer modernen Frau meistern zu können. Besonders in Phasen mit ungeplanten, unerwarteten und kurzfristigen Veränderungen, wie z.B. Einschränkungen bei der Kinderbetreuung, Mehrarbeit im Job usw. ist eine hohe mentale Belastbarkeit gefordert. Auch hier hat die EFSA für zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe Health Claims zugelassen [16]. Darüber hinaus gibt es Hinweise dafür, dass Adaptogene die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Stress erhöhen können.[17] Das pflanzliche Adaptogen Rhodiola findet sich z. B. in der Anti-Stress Kapsel von Goerlich Pharma. Weitere Basisprodukte sind die Vitamin B-Komplex Kapsel, der Magnesium Direkt-Stick und die Duo-Magnesium Kapsel.

So, oder so ähnlich, kann der Tagesablauf einer berufstätigen Mutter aussehen: Aufstehen – Haustier versorgen – Brotzeit(en) fertig machen – Kind(er) aufwecken, fertig machen und wegbringen – Arbeiten – Kind(er) abholen – Einkaufen – Haushalt – Kochen – Abendessen – Aufräumen – Familienzeit – Schlafen gehen – meist ist der Tag von morgens bis abends mit den unterschiedlichsten Aufgaben gefüllt. Damit dem Körper genügend Energie und Kraft dafür zur Verfügung steht, ist ein normaler Energiestoffwechsel notwendig. Dazu beitragen können Biotin, Calcium, Kupfer, Jod, Eisen, Magnesium, Mangan, Niacin, Pantothensäure, Phosphor, Riboflavin, Thiamin, Vitamin B12, B6 und Vitamin C, was die EFSA durch die Zulassung eines Health Claims bestätigt hat. Sollte man sich trotzdem müde oder erschöpft fühlen, können Folsäure, Eisen, Magnesium, Niacin, Pantothensäure, Riboflavin, Vitamin B12, V6, Vitamin C zur Reduzierung beitragen. [14] Hier kann aus mehreren Basisprodukten mit B-Vitaminen, Magnesium oder Eisen ausgewählt werden.

Oft unterschätzt, aber sehr wichtig ist natürlich auch, dass man genügend Zeit für sich selbst findet bzw. schafft. Für die Eine ist dies das Lesen eines guten Buches, Zeit mit Freunden, Sport oder der Besuch beim Friseur oder der Kosmetikerin. Fehlt im vollgepackten Alltag die Zeit dafür, ist Schönheit von Innen das Stichwort. Die Haut-Haare-Nägel Kapsel von Goerlich Pharma enthält Inhaltsstoffe, die zum Erhalt normaler Haut, Haare und Nägel, bzw. zu einer normalen Haut- und Haarpigmentierung beitragen können.

Magazin Artikel Frau im Ruhestand | Goerlich Pharma

Wechseljahre/ Klimakterium

Als Wechseljahre bezeichnet man den Zeitabschnitt der hormonellen Umstellung am Ende der fruchtbaren Lebensphase der Frau. Die Konzentration der weiblichen Geschlechtshormone nimmt ab, was dazu führt, dass am Ende der Wechseljahre die Monatsblutung ausbleibt (Menopause) und somit keine natürliche Schwangerschaft mehr möglich ist. Beginn, Dauer und Verlauf dieser Lebensphase sind bei jeder Frau unterschiedlich – im Alter von 52 Jahren hat aber etwa die Hälfte der Frauen ihre letzte Regelblutung. Genauso individuell ist das Auftreten und die Stärke von Wechseljahrbeschwerden. Zu diesen gehören Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Schlafstörungen, Trockenheit der Schleimhäute u.a. im Urogenitalbereich, Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme und Gedächtnisprobleme. [18,19] Zudem ist durch das Absinken des Östrogenspiegels das Risiko für Osteoporose bei Frauen nach den Wechseljahren in etwa doppelt so hoch wie bei Männern. [20,21]

Damit die gewohnte Lebensqualität in diesem Lebensabschnitt erhalten bleibt, gibt es, je nach Ausprägung der Symptome, verschiedene Ansätze zur Behandlung der Beschwerden. Diese kann von allgemeinen Maßnahmen bis hin zur Hormonersatztherapie reichen. Letztere ist allerdings wegen möglicher schwerer Nebenwirkungen (z.B. erhöhtes Risiko für Brust- oder Gebärmutterkrebs und erhöhtes Risiko für Blutgerinnsel) umstritten und wird nur bei Frauen mit starken Beschwerden vom Arzt verordnet.

Dennoch kann durch allgemeine Maßnahmen, wie Entspannungsübungen, Bewegung an der frischen Luft, gezieltes Krafttraining und gesunde Ernährung und Lebensführung, einiges aktiv gegen die unerwünschten Beschwerden unternommen werden. Sport kann sich positiv auf unsere Stimmung auswirken, beim Abnehmen helfen und dem altersbedingten Muskelabbau entgegenwirken. Findet die Bewegung an der frischen Luft statt, wird die körpereigene Vitamin D-Produktion angeregt. Vitamin D fördert die Aufnahme von Kalzium über den Darm und den Einbau des Mineralstoffs in den Knochen. Dies beugt einer Abnahme der Knochendichte und Osteoporose vor. Ist der Vitamin D-Spiegel niedrig, kann eine Supplementierung sinnvoll sein. Auch gezieltes Krafttraining kann den Knochenaufbau anregen. [21]

Neben den o. g. Wechseljahrbeschwerden, ist der Rückgang des Östrogenspiegels oft auch in den Gelenken zu spüren. Muskeln und Gelenke werden weniger durchblutet, die Kollagenproduktion und Gelenkflüssigkeit nehmen ab und die Gelenkknorpel werden dünner. Hinzu kommt, dass mit zunehmendem Alter und ebenfalls bedingt durch den Östrogenmangel die Haut dünner, trockener, weniger elastisch und anfälliger für Verletzungen wird. [18] Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin C, kann die Funktion der Gelenke und der Haut unterstützen. Das Vitamin trägt zu einer normalen Kollagenbildung bei, die für eine normale Funktion der Knochen, der Knorpel und der Haut verantwortlich ist. [22]. Goerlich Pharma kann hier den Kollagenstick zum Einrühren in Wasser als Basisprodukt anbieten.

Ausblick Probiotika

Ein zukunftsträchtiges Thema, welches in der Frauengesundheit immer mehr an Bedeutung gewinnt, sind Probiotika. Das Interesse, Lösungen für Frauengesundheitsprobleme zu finden, lässt die Nachfrage an natürlichen Inhaltsstoffen wie Probiotika, ansteigen. Vorteile sind unter anderem die spezifischen Anwendungsmöglichkeiten der Bakterien, welche eine natürliche, rezeptfreie und einfach oral einnehmbare Alternative ohne Nebenwirkungen für die Frauengesundheit bieten. Von der Pubertät bis zur Menopause gibt es für jede Frau in jeder Lebensphase charakteristische Probiotika, die auf die Darm- oder Vaginalmikrobiota wirken können. Ein Gleichgewicht der Mikroflora ist ein entscheidender Faktor zur Unterstützung der Gesundheit, wird zunehmend anerkannt und durch Studien belegt. Hier sind vor allem die sogenannten probiotischen Laktobazillen zu nennen, die in einigen Studien bei der Findung des Gleichgewichts der Mikroflora unterstützend wirken und zu einem besseren Wohlbefinden führen können. Das Gesundheitsministerium Health Canada genehmigte die zusätzliche Indikation für das Probiotikum L. Plantarum Rosella, dass nachweislich die Gesundheit des weiblichen Intimbereichs unterstützt. Um in Zukunft die vaginale Mikroflora möglichst genau besiedeln zu können, ist die Wahl des richtigen Bakterienstamms ausschlaggebend. Die wichtigste Wachstumsbereiche beim Thema Frauengesundheit sind neben der Vaginalgesundheit auch Harnwegsinfektionen, Schwangerschaft und Hautgesundheit. [23] Auch in diesem Bereich bietet Goerlich Pharma einen Probiotik Immun und Probiotik Gastrointestinal als Basisstick sowie eine Probiotik Basiskapsel mit verschiedensten Bakterienstämmen an, die auf Wunsch durch weitere Rohstoffe zu einem Plus-Produkt ergänzt werden können.

Autoren:

Anita Käser
ist Development and Project Coordinator bei der Goerlich Pharma GmbH. Nach der Berufsausbildung als CTA hat sie die Studiengänge „Ernährung und Versorgungsmanagement“ (B. Sc.) sowie „Lebensmitteltechnologie und Ernährung“ (M. Sc.) absolviert. Im Anschluss war sie bei der TÜV SÜD Product Service GmbH in der Produktprüfung sowie bei der Eurofins Genomics GmbH als Assistenz der Laborleitung tätig.

Brigitte Hicks
ist Senior Manager Development bei der Goerlich Pharma GmbH. Nach der Ausbildung zu Milchwirtschaftlichen Laborantin hat sie Biotechnologie (Dipl.-Ing. (FH)) studiert. Seit Oktober 2014 ist sie bei der Goerlich Pharma GmbH beschäftigt und hat dort im September 2015 von der Qualitätskontrolle in die Entwicklungsabteilung gewechselt.

Fachliteratur / Referenzen:

[1] https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/nachhaltigkeitspolitik/rechtliche-gleichstellung-841120
[2] https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/begriffe-von-a-z/f/frauengesundheit.html
[3] https://www.nutritioninsight.com/key-trends/b-life-womens/npd-in-action-womens-health.html
[4] https://www.apotheken-umschau.de/familie/kinderwunsch/schwanger-werden/schwanger-werden-das-sollten-sie-vorher-beachten-790043.html
[5] https://www.femibion.de/produkte/femibion-babyplanung#naehrwerte
[6] https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-362006/iod-und-folsaeure-supplementieren/
[7] https://www.femibion.de/schwangerschaft/vitamine-mineralstoffe
[8] https://www.ernaehrung.de/tipps/schwangerschaft/schwanger11.php
[9] https://fet-ev.eu/schwangerschaft-stillzeit/
[10] https://www.femibion.de/stillzeit/ernaehrung-stillen
[11] https://www.gesundheitsinformation.de/wie-funktioniert-der-weibliche-zyklus.html
[12] https://www.frauenaerzte-im-netz.de/koerper-sexualitaet/zyklus-hormone/
[13] https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2022/03/PD22_N012_12.html#:~:text=M%C3%BCtter%20in%20Deutschland%20waren%20damit,noch%20bei%2069%2C3%20%25
[14] https://ec.europa.eu/food/safety/labelling_nutrition/claims/register/public/?event=search
[15] https://www.bzfe.de/ernaehrung/ernaehrungswissen/gesundheit/das-immunsystem-staerken/
[16] https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32012R0432&from=DE
[17] https://www.mdpi.com/2072-6643/13/8/2861
[18] https://www.frauenaerzte-im-netz.de/koerper-sexualitaet/wechseljahre-klimakterium/
[19] https://www.msdmanuals.com/de-de/heim/gesundheitsprobleme-von-frauen/wechseljahre/wechseljahre
[20] https://www.msdmanuals.com/de-de/heim/knochen-,-gelenk-und-muskelerkrankungen/osteoporose/osteoporose
[21] https://www.apotheken-umschau.de/krankheiten-symptome/gelenks-und-knochenerkrankungen/osteoporose-risikofaktoren-diagnose-therapie-734881.html
[22] https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32012R0432&from=EN
[23] https://www.nutritioninsight.com/news/probiotics-for-womens-health-no-longer-taboo-as-lallemand-projects-market-growth.html
[24] https://www.gender-mediathek.de/de/care-arbeit

Deutsch
Keine Neuigkeiten verpassen! Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!
zur Newsletteranmeldung
close-image
mail
tel
error: Der Inhalt ist geschützt !!