Unsichtbar und doch so wichtig für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden: Wunder Immunsystem! - Goerlich Pharma

Unsichtbar und doch so wichtig für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden: Wunder Immunsystem!

Unsichtbar und doch so wichtig für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden: Wunder Immunsystem!

Hinter dem Wort Immunsystem verbirgt sich ein sehr komplexes Netzwerk. Unser Immunsystem, auch bekannt als Abwehrsystem, besteht aus einem Zusammenspiel zwischen bestimmten Körperzellen, Signalstoffen und Geweben und ist neben dem Nervensystem eines der vielfältigsten Systeme im menschlichen Körper. Abgeleitet von dem lateinischen Wort „immunis“, das übersetzt für „unberührt, frei und rein“ steht, verhindert es Gewebeschädigungen durch Krankheitserreger. [1] Täglich halten Viren, Bakterien, Pilze oder auch Parasiten unser Immunsystem auf Trab, indem Sie versuchen es anzugreifen. Sie können unserer Gesundheit schaden und müssen daher bekämpft werden.

Unser komplexes „Verteidigungssystem“ lässt sich in drei Bereiche gliedern. Es gibt die sogenannten anatomischen Barrieren, wie z.B. die Schleimhäute oder die Haut, die als „Rüstung“ angesehen werden können. Sie wehren in erster Instanz die groben Angriffe ab. Des Weiteren gibt es die angeborene Abwehr, welche auch als natürliche Abwehr bezeichnet werden kann. Sie setzt ein, wenn Keime die anatomischen Barrieren überwunden haben. Diese Form des Widerstandes ist primär unspezifisch, es wird vorab nicht analysiert um welche Art von Angreifer es sich handelt. Die körperfremden Eindringlinge werden von Fresszellen wie beispielsweise den Makrophagen umschlossen und abgebaut. Neben der unspezifischen Abwehr gibt es auch die spezifische Immunabwehr, welche auch als erworbene Defensive bezeichnet werden kann. Weiße Blutkörperchen, die B-Lymphozyten, sind der wichtigste Bestandteil. Sie bilden passgenaue Abwehrstoffe gegen eine bestimmte Erregerart – die sogenannten Antikörper. Sie binden sich an den jeweiligen Erreger und markieren ihn für die Fresszellen. Da sich die Zellen die Beschaffenheit des Erregers merken können, kann der Körper bei einer erneuten Infektion spezifische Antikörper produzieren und sich so schneller verteidigen. [2]

Gründe für ein geschwächtes Immunsystem

Unser Immunsystem ist in der Regel darauf getrimmt wahre Höchstleistungen zu vollbringen, jedoch funktioniert unsere „Körperpolizei“ leider nicht immer einwandfrei. Verschiedenste Faktoren können die Ursache für ein geschwächtes Immunsystem sein. Das sind zum einen angeborene Immundefekte, zum anderen erworbene Immundefekte, wie z.B. Leukämien oder das erworbene Immundefektsyndrom (AIDS). Die Einnahme von Medikamenten wie beispielsweise Krebstherapeutika, aber auch Schlafmangel, Dauerstress, psychische Belastungen, Ernährungsdefizite, negative Gefühle, Genussgifte wie Alkohol, Kälte oder Umweltschadstoffe können die Immunfunktion ebenso negativ beeinträchtigen. [3]

Corona und das Immunsystem

Unser Immunsystem ist auch DER zentrale Spieler bei der Bekämpfung von Covid-19. Forscherteams haben herausgefunden, dass es drei Immuntypen gibt, die eng mit der Schwere der Infektion verknüpft sein sollen. Demnach sei eine schwere Infektion durch einen Mangel an Alpha-Interferonen gekennzeichnet. [4] Alpha-Interferone sind Wirkstoffe aus der Gruppe von einigen eng miteinander verwandten Proteinen aus der Familie der Zytokine. Sie werden von verschiedenen Zelltypen als Antwort auf virale Infektionen gebildet. [5] Das Corona-Virus wird uns zwar noch viele Geheimnisse offenbaren, eines davon ist aber wohl schon gelüftet: Ein gut funktionierendes Immunsystem ist das A&O für unsere Gesunderhaltung.

Coronavirus © freepik.com

Möglichkeiten die Abwehr unseres Immunsystems zu stärken

Menschen, die regelmäßig Sport treiben, idealerweise an der frischen Luft, leiden nachweislich seltener an Infektionskrankheiten. [6] Eine moderate Bewegung stärkt gezielt das Immunsystem, denn Sport versetzt den Körper in eine zeitlich begrenzte Stresssituation, die auch das Immunsystem trainiert. Dadurch vermehren sich die Abwehrzellen und werden so aktiver. Wir unterstützen mit Sport nicht nur unser Abwehrsystem, sondern bauen Stress ab und kurbeln gleichzeitig unseren Stoffwechsel und unser Herz-Kreislauf-System an. [7] Für viele von uns ist es eine Herausforderung, gesund zu bleiben und das Immunsystem zu stärken. Mit der richtigen Ernährung und einer zusätzlichen Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, kombiniert mit einer gesunden Lebensweise, Bewegung und der richtigen Stressbewältigung ist das jedoch machbar.

Was können Nahrungsergänzungsmittel zur Stärkung des Immunsystems beitragen?

Soll unser Immunsystem funktionieren, braucht es essentielle, immunspezifische Mikronährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. So ist Vitamin C vor allem als Antioxidans und Radikalfänger bekannt. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) spielen die antioxidativen Eigenschaften im Immunsystem eine wesentliche Rolle. [8] Vitamin D, auch bekannt als das „Sonnenvitamin“, ist eigentlich ein Hormon. Seit ein paar Jahren ist bekannt, dass es eine Schlüsselrolle für das Immunsystem trägt, denn ohne Vitamin D könnten bestimmte Abwehrzellen gar nicht produziert werden, und damit keine Abwehrreaktionen stattfinden. Immunzellen müssen sich im Fall einer Aktivierung des Immunsystems schnell teilen. So übernimmt hier Zink die Funktion bei der Zellteilung. [9] Eine Supplementierung mit den beispielsweise erwähnten Mikronährstoffen zur Stärkung unseres Immunsystems kann bei Goerlich Pharma in Form von Tabletten, Kapseln /(sowohl Hart- als auch Weichkapseln) oder auch in Form von Sticks angeboten, und in vielfältiger Weise, z.B. als Blisterpackung, in Dosen, als Ölmischung oder als sog. Kombipackung gleichermaßen optimal und ansprechend verpackt werden. Darüber hinaus produziert und verpackt die Firma Goerlich Pharma als Spezialist für Lohnherstellung & Entwicklung, ausschließlich in Deutschland, und ist nach ISO 9001:2015 und 22000:2018, BIO (DE-ÖKO 005 VO (EG) 834/2007), Friend of the Sea (FOS), Marine Stewardship Council (kurz MSC) und Futtermittel VO zertifiziert. Dies bedeutet Qualität ohne Kompromisse. 

Verschiedene Darreichungsformen, Goerlich Pharma GmbH

Verschiedene Verpackungsformen, Goerlich Pharma GmbH

Probiotika und das Immunsystem – Abwehr „aus dem Bauch heraus“

Es ist bekannt, dass in etwa 80% der Immunzellen im Darm angesiedelt sind. Dabei übernehmen die Bakterien der Darmmikrobiota zentrale Funktionen für die menschliche Gesundheit. So konkurrieren sie beispielsweise mit Krankheitserregern um Nährstoffe. Darüber hinaus produzieren sie antibakterielle Stoffe, die das Wachstum anderer Bakterien wiederum hemmen. Schließlich regulieren sie die Funktion des sogenannten darmassoziierten Immunsystems. [10] Um selektives Wachstum von Bakterien im Kolon zu stimulieren, benötigt es sogenannte Präbiotika. Das sind nicht durch körpereigene Enzyme abbaubare Nahrungsbestandteile wie beispielsweise Inulin oder Oligofructose. Sie dienen den Probiotika als Nahrung und können auch in Kombination supplementiert werden.

Ein Multibakterienkomplex aus den Stämmen Lactobacillus paracasei, Lactobacillus rhamnosus, Bifidobacterium longum, Bifidobacterium breve und Lactobacillus casei zur Stärkung der natürlichen Abwehrkräfte wurde bereits fertig entwickelt, und kann je nach Kundenwunsch um weitere Mikronährstoffe wie Vitamin C, Selen, Zink u.v.m. ergänzt, zeitnah produziert, und als private label Produkt verpackt werden. Diese sind als Darreichungsformen in einer bewährten Hartkapsel oder in der trendigen Form als Direktstick mit natürlichen Aromen, z.B. in den Geschmacksrichtungen Himbeere oder Orange, verfügbar. Natürlich können auch spezielle kundenspezifische, probiotische Formulierungen in Form von Entwicklungsprojekten realisiert werden.

Omega-3: Erstaunliche Allrounder für unser Immunsystem

Omega-3-Fettsäuren, insbesondere die Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA), die in fettem Seefisch vorkommen, sind wahre Multitalente für unseren Körper. Da sie Bestandteile jeder Zelle sind, haben sie Einfluss auf alle Funktionen. Entzündungshemmende Botenstoffe, die aus ihnen entstehen, können über die Blutbahn in jedes Gewebe gelangen. Aus einem brandneuen Review-Artikel von P. Calder et al. geht hervor, dass die Rolle der Ernährung einen sehr wichtigen Status zur Unterstützung des Immunsystems hat. Vielen klinische Daten sagen aus, dass Vitamine, Spurenelemente aber auch Omega-3-Fettsäuren für die optimale Immunfunktion von großer Bedeutung sind. [11]

Die Firma Goerlich Pharma bietet im Bereich Omega-3 eine Vielzahl von Basisformulierungen mit hochkonzentrierten, marinen Omega-3 Konzentraten, die definierte Verhältnisse an Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) aufweisen. Diese Produkte sind in der Regel ab Lager verfügbar und ermöglichen Ihnen einen risikofreien Markteintritt zu einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis. Kombinationsprodukte aus Basisrezepturen und kundenspezifischen Produkten sind eine tolle Möglichkeit, spannende Produktkonzepte mit weiteren wertgebenden Zutaten und differenzierenden Produkteigenschaften anzubieten. Damit werden die Kunden der Dynamik der Märkte gerecht.

Ausblick: Depression und Probiotika

Stimmungsschwankungen hat jeder Mensch schon einmal erlebt: Mal ist man niedergeschlagen und traurig, mal glücklich und voller Lebensfreude – je nach Lebenssituation. Außer „normalen“ Stimmungsschwankungen gibt es aber auch krankhafte Formen, etwa aufgrund einer Depression. Eines der Hauptsymptome der Depression ist vorrangig die gedrückte Stimmungslage. Dass die Einschränkungen des gesellschaftlichen Lebens aufgrund der Coronavirus-Pandemie schlecht für die Psyche sind und die Stimmungslage verschlechtern, haben Forscher der Privaten Fachhochschule Göttingen (PFH) herausgefunden. [12] Es leiden Millionen von Menschen auf der ganzen Welt an Depressionen. Zwischen den Jahren 2003 und 2019 haben Forscher die Wirkung von Pro- und Präbiotika bei Angststörungen und Depressionen untersucht. Die Ergebnisse aus sieben Studien geben einen deutlichen Hinweis darauf, dass Probiotika, auch in Kombination mit Präbiotika, messbare Verringerungen an Depression bewirken. [13] Irische Forscher haben sogar den Begriff noch erweitert und verstehen unter „Psychobiotika“ gesundheitsfördernde Mikroorganismen, die sich nicht nur auf die Regulierung der Darmtätigkeit fokussieren, sondern einen vielmehr positiven Einfluss auf die Psyche ausüben. [14] Insgesamt sind in diesem spannenden Feld jedoch weitere Studien im größeren Maßstab notwendig, denn die bereits durchgeführten Studien umfassen einen zu kurzen Zeitraum und die Probandenanzahl ist zu gering, so dass noch keine eindeutigen Schlussfolgerungen möglich sind.

Fachliteratur / Referenzen:

(1) UK NRW (2009): „Immunsystem“: URL: https://www.infektionsschutz. gesundheitsdienstportal.de/glossar/immunsystem.htm#immunsystem (Stand: 20.08.2020)
(2) Apothekenumschau (2019): “Das Immunsystem”, URL: https://www. apotheken-umschau.de/Immunsystem (Stand: 20.08.2020)
(3) Allergieinformationsdienst (2018):„Störungen des Immunsystems“ URL: https://www.allergieinformationsdienst. de/immunsystem-allergie/stoerungen-des-immunsystems.html (Stand: 20.08.2020)
(4) Gesundheit+Medizin (2020):
“Covid-19: Wie das Immunsystem den Verlauf beeinflusst” URL: https://www. wissenschaft.de/gesundheit-medizin/covid-19-wie-das-immunsystem-den-verlauf-beeinflusst/ (Stand: 20.08.2020)
(5) Pharmawiki (2020): „Interferone“, URL: https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Interferone (Stand: 20.08.2020)
(6) Ärzteblatt (2019): „Sport als Prä-vention: Fakten und Zahlen für das indi-viduelle Maß an Bewegung“, URL: htt-ps://www.aerzteblatt.de/archiv/209444/Sport-als-Praevention-Fakten-und-Zahlen-fuer-das-individuelle-Mass-an-Bewegung (Stand: 24.08.2020)
(7) Ärzteblatt (1998): “Sport und Immunsystem“, URL: https://www. aerzteblatt.de/archiv/9761/Sport-und-Immunsystem (Stand: 20.08.2020)
(8) Bundesinstitut für Risikobewertung (2004): Verwendung von Vitaminen in Lebensmitteln URL: https://www.bfr.bund.de/cm/350/verwendung_von_vi-taminen_in_lebensmitteln.pdf (Stand: 20.08.2020)

(9) Verordnung (EU) Nr. 432/2012 der Kommission vom 16. Mai 2012, URL: https://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2012:136:000 1:0040:DE:PDF (Stand: 20.08.2020)
(10) Allgemeinarzt-online (2012):
“Abwehr aus dem Bauch heraus“, URL: https://www.allgemeinarzt-online.de/archiv/a/abwehr-aus-dem-bauch-her-aus-1574780 (Stand: 20.08.2020)
(11) P. Calder et al. (2020): “Optimal Nutritional Status for a Well-Functio-ning Immune System Is an Important Factor to Protect against Viral Infec-tions“
(12) idw – Informationsdienst Wissen-schaft (2020): „Studie an der PFH Göttingen: Symptombelastung bei Depressivität verfünffacht während Corona-Kontaktbeschränkungen“ URL: https://idw-online.de/de/news748760 (Stand: 20.08.2020)

(13) Nutraingredients (2020): „Pre-biotic and probiotic interventions may ease depression in adults“,
URL:https://www.nutraingredients.com/Article/2020/07/07/Prebiotic-and-pro-biotic-interventions-may-ease-depres-sion-in-adults?utm_source=newsletter_ product&utm_medium=email&utm_ campaign=13-Jul-2020 (Stand: 20.08.2020)
(14) Pharmazeutische Zeitung (2020): Darm in Balance URL: https://www. pharmazeutische-zeitung.de/darm-in-balance/ (Stand: 20.08.2020)

Autorin:
Christina Spötzl ist Managerin Projekt-entwicklung bei der Goerlich Pharma GmbH. Nach der Berufsausbildung als milchwirtschaftliche Laborantin hat sie an der Fernhochschule Riedlingen den Bachelor-Studiengang „Lebensmittel-management und -technologie“ mit dem Schwerpunkt Gesunde Ernährung absol-viert. Parallel dazu war sie sechs Jahre in der Pharmaindustrie tätig.

Deutsch
mail
tel